Farbwiedergabeindex

Info

Schaut euch zu diesem Thema auch den Videoratgeber an:

Der Farbwiedergabeindex ist eine Maßeinheit, welche die Farbwiedergabequalität von weißem Licht ausdrückt und wird in CRI, dem Color Rendering Index (auch genannt: RA) gemessen.

Das Farbspektrum bei künstlich erzeugtem Licht ist konstruktionsbedingt nicht immer komplett durchgängig, wie es bei natürlichem Sonnenlicht der Fall wäre.
 

Um das besser verstehen zu können, benötigen wir ein wenig physikalisches Grundwissen! Weißes Licht ist ein Gemisch aus allen sichtbaren Spektralfarben. Man kann weißes Licht mit Hilfe eines Glas-Prismas wieder in seine farbigen Bestandteile zerlegen. Auch in einem Regenbogen werden die einzelnen Spektralfarben des Lichts sichtbar!
 

Die Grafik in der ersten Abbildung zeigt, wie sich die verschieden farbigen Anteile in natürlichem Sonnenlicht aufteilen.
 

Die Zweite Abbildung zeigt das Farbspektrum einer Glühlampe. Glühlampen haben zwar den Nachtteil des relativ starken Gelb- / Rot-Anteils, aber der kontinuierliche Anstieg der Kurve ist unterbrechungsfrei und bietet somit einen optimalen Farbwiedergabeindex.
 

Beispielsweise bei LEDs oder auch Leuchtstoffröhren und Sparlampen ergeben sich je nach Qualität im Farbspektrum an einigen Stellen mehr oder minder starke Einknicke, also bestimmte Wellenlängen des Lichts sind weniger stark vertreten. Dies macht sich in einer unnatürlichen Farbwiedergabe des Lichtes bemerkbar. Dadurch sieht man beispielsweise im Gesicht etwas „ungesund“ aus oder Lebensmittel wirken unansehnlich. Für hochwertige LED-Produkte stellt dies aber kein Problem dar.
Die Qualität der Farbwiedergabe kann man messen und dieser wird im CRI - Wert (manchmal auch „RA“) ausgedrückt.
Die Glühlampe erreicht mit ihrer durchgehenden Kurve einen optimalen Wert von nahezu 100, während ein LED-Leuchtmittel aufgrund seiner Lücken in der Kurve einen schlechteren Wert erreicht. Je größer die Lücken im Spektrum also, desto geringer der CRI-Wert. Möglich sind sogar negative CRI-Werte, beispielsweise bei Natriumdampf-Niederdrucklampen, welche nur in einer Wellenlänge strahlen, also somit auch nur in einer (gelben) Lichtfarbe leuchten.
Weiße Leuchtmittel mit einem CRI unterhalb von 80 sollte man aus Qualitätsgründen nicht verwenden, diese bieten wir in unserem Sortiment auch nicht an.
Hochwertige LED-Leuchtmittel erfüllen aber eigentlich immer einen CRI höher als 80 (80+).
Besonders hochwertige LED-Produkte bieten mittlerweile einen CRI von besser als 90.
 

Es sollte einem auch klar sein, das bunte LED Produkte mit RGB-System einen extrem schlechten Farbwiedergabeindex haben und daher für eine alleinige Raumbeleuchtung ungeeignet sind. Hochwertige bunte Beleuchtungen sind daher in RGBW erhältlich, hier kombiniert man einstellbare, bunte Lichtfarbe (RGB-) und hochwertiges weißes Licht (---W) in einem Produkt.
 

Info
 
Text: Volker Schulz
Mehr zum Lernen gibt es unter Fachwissen
Bitte beachten: Wir übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit oder Richtigkeit auf diesen Informations-Seiten